Preloader image
   

Fachprofil

 

Fachprofil

Worum es im Fach Ethik geht

Caspar David Friedrich: Der einsame Baum oder Dorflandschaft bei Morgenbeleuchtung (1822); Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Erläuterungen anhand eines Bildes:

Der Baum symbolisiert das menschliche Leben in seinen Phasen und Verzweigungen. Der Stamm, das stabile Ich, ist schief und krumm. Die zerstörte Spitze steht für den Tod, das Wasser für die Wurzeln des Lebens und die Mittel, durch die es sich erhält. Die Baumgruppen rechts und links zeigen Menschen in Gesellschaft, der an den Baum gelehnte Hüter mit der Schafherde erinnert an die Schutzbedürftigkeit anderer Lebewesen. Unter der Lupe lassen sich sogar Häuser mit rauchenden Schornsteinen erkennen: Zeichen der Zivilisation (Kultur) und Umweltverschmutzung. Schließlich deuten erhabene Berge im Hintergrund auf Bereiche, die größer sind als wir, z. B. GottGlückNatur oder das Universum.

Unser Baum ist „einsam“: Bei aller notwendigen Rücksicht auf Andere muss letztlich jeder Einzelne sein Leben führen und verantworten. Dies kann wohl weder ein radikaler Altruist noch ein absoluter Egoist. Zumindest ein aufgeklärter Mensch sollte auch keine andere Person oder Maschine für sich denken lassen, selbst wenn sie ihm dabei wunderbare Gefühle verschaffen sollte.

Natürlich lässt sich Friedrichs Bild auch ganz anders interpretieren. (Eine vollkommen objektive, allgemein gültige Auslegung gibt es in den Geisteswissenschaften, zu denen Ethik als Teilbereich der Philosophie zählt, sehr selten: Was im Leben Gerechtigkeit ist, können wir vielleicht noch grob übereinstimmend sagen, doch spätestens beim Guten, unserem höchsten ethischen Wert, unterscheiden sich die Geister.) Jedenfalls sind bei einer ethischen Deutung drei Sichtweisen (Perspektiven) besonders wichtig: 1. Die individuelle: Wie sehe ich meinen eigenen Lebensbaum? 2. Die gesellschaftliche: Welche Lebensauffassungen bestimmen unser Zusammenleben? 3. Die ideengeschichtliche: Wie haben sich Lebensvorstellungen historisch entwickelt und verändert?
Ihr seht: Irgendwie geht es in der
Ethik immer um das große Ganze.

Dr. Ulrich Müller (Ethik-Fachleiter)

LEHRPLAN (=Berliner Rahmenplan)
Schulinternes Curriculum Ethik 2018.

Raffael: Die Schule von Athen

Raffael (1483-1520): Die Schule von Athen (1510-11)

Im Altertum wurde noch nicht nach Plänen und auch weniger aus Büchern gelernt, vielmehr in gelehrten Gesprächen. In der Mitte siehst du die Philosophen Platon und Aristoteles, der seine Nikomachische Ethik in der Hand hält.

 

Hier geht es zu weiteren Ethik-Seiten:

Neues    Schüler

 

FACHREDAKTION: Dr. Müller

 

No Comments

Post A Comment