Preloader image
   

PROFIL

 

Der besondere Beitrag des Faches Biologie liegt in der Auseinandersetzung mit dem Lebendigen. Biologie, als Leitwissenschaft des 21. Jahrhunderts, hat somit unmittelbare Auswirkungen auf das Leben eines jeden Einzelnen: die Entwicklung des Menschen, Gentests, die Wirkungsweise von Medikamenten, Computertomographie, Gentechnik oder auch die Klimaerwärmung sind nur einige Beispiele.
Der Biologieunterricht soll grundlegende Kenntnisse von Lebensprozessen vermitteln und die wissenschaftlichen Methoden der Biologie aufzeigen. Zudem bietet die Biologie eine wichtige Orientierungshilfe zur Erhaltung der körperlichen Gesundheit der Schülerinnen und Schüler und nicht zuletzt soll der Biologieunterricht die Wertschätzung vor der Natur vermitteln.
Die Naturwissenschaften nutzen als grundlegende wissenschaftliche Methoden die Beobachtung, den Vergleich, das Experiment sowie die Modellbildung. Dies geschieht im Unterricht vorwiegend im Rahmen der problemorientierten Methode, die sich an naturwissenschaftlicher Arbeit orientiert. Die Schülerinnen und Schüler beobachten und beschreiben Phänomene, formulieren Fragestellungen und stellen Vermutungen auf, die im Unterrichtsverlauf beantwortet und bewertet bzw. beurteilt weden.
Um diese Ziele zu erreichen, stehen in unserer Schule drei Biologie-Fachräume mit einer umfangreichen Materialsammlung an Modellen, Präparaten zum Mikroskopieren, Karten, etc. zur Verfügung. Im Schulgarten der Schule können Wachstums- und Lebensprozesse untersucht werden. Des Weiteren bieten die „grüne“ Umgebung der Schule sowie der naheliegende Groß-Glienicker See Möglichkeiten ökologische Untersuchungen auch vor Ort durchzuführen.
Im Folgenden finden Sie Informationen zum Fach Biologie: Lerninhalte und Rahmenlehrpläne, schulinternes Curriculum, Fachlehrer, Informationen zum Kursangebot u.a.

CURRICULA

SchiC_Endfassung_Biologie2017

NaWi-Klassen
7. Jahrgang (zweistündig)
8. Jahrgang NaWi (zweistündig, bilingual)